21. Herbert Morscher Gedächtnisturnier- 25 Jahre TC Mäder vom 24. bis 26.8.2018

  1. Herbert Morscher Gedächtnisturnier- 25 Jahre TC Mäder vom 24. bis 26.8.2018

Mit insgesamt 51 Paarungen bzw. 102 Teilnehmern wurde das 21. Herbert Morscher Gedächtnisturnier bei nicht unbedingt gutem Wetter auf der Anlage des TC Mäder mit insgesamt 45 Spielen durchgeführt. Aufgrund des Regens mussten sowohl am Samstag als auch am Sonntag einige Spiele bei unserem Nachbarverein UTC Nickeltransporte Koblach ausgetragen werden. Hier ein besonderer Dank an Franz Josef und Gerhard Bolter, welche die Platzorganisation vor Ort übernommen haben. Dank eines super Sonntag wurden wir doch noch vom Wettergott verwöhnt.

Es wurden 8 Klassen ausgeschrieben, jedoch nur in 6 Klassen die entsprechende Teilnehmeranzahl erreicht. Bei den Damen allgemein scheint dieser Bewerb wie schon in den letzten Jahren, nicht entsprechend angekommen zu sein.

Spitzenreiter bei den Teilnehmern waren wie immer die Herren 35 mit 12 Paarungen und Herren 50 plus mit 10 Paarungen. Bei den Herren allgemein waren es immerhin noch 5 Paarungen und bei den Damen 35 konnten mit 7 Paarungen sowie bei den Damen 50 mit 8 Paarungen immer noch entsprechende Spiele durchgeführt werden.

Bei den Damen 35

erreichten die Doppel Doris Blum mit Ulrike Menzel vom UTC Nickel Transporte Koblach sowie Helga Fink mit Marion Egger vom UTC Farben Morscher Klaus den 3. Rang.  Im Finale standen die Doppel Gudrun Meusburger mit Elke Sandholzer vom  UTC Nickel Transporte Koblach, sowie Simone Fritsch mit Beate Ludescher-Kohler vom UTC Farben Morscher Klaus gegenüber, wobei den Sieg die Klauser Paarung Beate Ludescher und Simone Fritsch erzielen konnte.

Bei den Damen 50

erreichten die Doppel Brigitte Vetter mit Silvia Schläffer vomTC Mäder und Evelyn Plaickner mit Gerlinde Fink-Dansco vom TC Vorderland den 3. Rang. Im Finale musste sich das Doppel Edeltraud Stolz mit Annelies Amann vom UTC Nickel Transporte Koblach dem Doppel Johanna Koch mit Partnerin Waltraud Ender vom TC Mäder geschlagen geben.

 

Bei den Herren 60

sind auf dem 3. Rang die Paarungen Christian Nachbaur mit Othmar Trezek vom TC Vorderland sowie Manfred Trezek mit Jörg Jenny vom UTC Farben Morscher Klaus zu finden. Den 2. Rang erreichte die Paarung Gerald Schadl mit Wolfgang Russenberger vom TC Vorderland. Sieger wurden in diesem Bewerb Helmut Hüttner und Friedl Bürgler vom UTC Farben Morscher Klaus.

Bei den Herren 50

sind auf dem 3. Rang die Paarungen Gerhard Nettinger mit Kurt Maier vom UTC Farben Morscher Klaus, Wolfgang Payer mit Werner Schmucker vom UTC Nickel Transporte Koblach zu finden. Den 2. Rang erreichte die Paarung Klaus Koch mit David Chaaya vom TC Mäder.  Sieger wurden in diesem Bewerb Gerhard und Franz Josef Bolter vom UTC Nickel Transporte Koblach. Mit diesem Sieg haben beide Spieler seit Bestehen dieses Turnieres in allen Bewerben einen Sieg erzielen können – herzliche Gratulation

Bei den Herren 35

sind auf dem 3. Rang Markus Mähr mit Christoph Fulterer vom TC Vorderland, sowie Richard Helbok mit Norbert Lorber vom TC Mäder gelandet. Den 2. Rang erreichten die Gebrüder Martin und Wolfgang Gosch vom UTC Nickel Transporte Koblach, welche sich im Finale nur dem Team des TC Mäder mit Michael Mitteregger Andreas Lorber geschlagen geben mussten.

Herren allgemein:

In der Königsklasse, den Herren allgemein erreichten die Paarungen Leon Lorber vom UTC Nickel Transporte Koblach, mit Aaron Vetter vom TC Mäder, sowie Patrick Lins mit Thomas Berchtold ebenfalls vom TC Mäder, den 3. Rang.

Das Finale konnten mit einem sehr knappen Ergebnis von 7:6 und 7:5 Renner Thomas und Lukas Zeitlhofer vom TC Vorderland gegen das starke Team aus Koblach, Michael Meusburger und Manuel Rudics-Zengerle für sich entscheiden.

Ein Dank allen Spielern für die Teilnahme an diesem Turnier und die hervorragende Termindisziplin. Auch dem gesamten Organisations- u. Arbeitsteam ein herzliches Dankeschön. Auch ein Dank an unseren Turnierleiter Richard Helbok, welcher die nicht immer einfache Zeiteinteilung sowie Auslosung und Gesamtorganisation durchführte.

Auch ein Dankeschön an unseren VTV Präsidenten Wolfgang Hämmerle, welcher die Siegerehrung durchführte.

Dieser Beitrag wurde unter test veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.